Es beginnt relativ harmlos mit starken Kopf-, Glieder- und Rücken­schmer­zen. Die weitere Entwicklung ist jedoch dramatisch: Über Zustände geistiger Verwirrung, Halluzinationen und Persönlichkeitsveränderungen bis zum Verlust des Bewusstseins erleben die Patienten einen wahren Albtraum.

All das sind Symptome einer Autoimmunerkrankung (Anti-NMDAR-Enzephalitis), die dadurch entsteht, dass das Immunsystem Nervenzellen im Gehirn angreift. Zwei Fallbeispiele schildern, was die Betroffenen nach dem Auftreten der ersten Symptome durchmachen mussten:

Nervensturm“ – ein Beitrag des NDR aus der Reihe „Abendteuer Diagnose“.

Der Fall einer jungen Patientin am Universitätsklinikum Münster, beschrieben in einer medizinischen Fachzeitschrift (Ausgabe 01/2015, S.3/4).