Weihnachten – das ist traditionell die Zeit, um sich auf das zu besinnen, was man selbst erreicht hat und seine Aufmerksamkeit den Menschen zu widmen, denen es weniger gut geht.

Wir bei EUROIMMUN haben uns nach den zwar sehr herausfordernden, aber für uns auch erfolgreichen letzten zwei Jahren deshalb entschieden, zum Ausklang dieses Jahres gemeinnützige Projekte zu Gunsten benachteiligter Kinder finanziell zu unterstützen und dafür auf manche Weihnachtstradition zu verzichten.

Die Wahl der zu unterstützenden Projekte fiel zum einen auf die internationale Organisation „Save the Children“, die bereits seit 100 Jahren besteht und heute in rund 120 Ländern aktiv ist, um benachteiligten Kindern dieser Welt einen gesunden Start ins Leben zu ermöglichen, ihnen Zugang zu Grundbildung zu geben und sie vor Krieg und Konflikten zu schützen. Mit der Initiative „Safe Back to School“ hilft die Organisation 150 Millionen Kindern auch in den schweren Zeiten der COVID-19-Pandemie weiter zu lernen.

Weitere Weihnachtsspenden sowohl vom Unternehmen als auch von den EUROIMMUN-Mitarbeitern gehen an das Projekt JuLe („Junges Leben“) der Vorwerker Diakonie Lübeck, dem Neubau einer Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Psychische Erkrankungen unter jungen Menschen nehmen in unserer Gesellschaft zu. Allein im Jahr 2020 sind die Fälle um 30 Prozent gestiegen – eine schwerwiegende Folge der Corona-Pandemie, in der fehlende soziale Kontakte, Zukunftsängste und die Flucht ins Internet den Alltag vieler Kinder und Jugendlicher stark beeinflusst haben.

Die neue Fachklinik wird in Zukunft jährlich rund 500 Kinder und Jugendliche mit Depressionen, Traumata oder Zwangsstörungen behandeln können und bietet ihnen für 2-3 Monate ein Zuhause auf Zeit, in dem sie rund um die Uhr von 130 Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften mit viel Fachkompetenz und Anteilnahme begleitet werden, um den Weg zurück ins Leben zu finden.

Mit den Spenden von EUROIMMUN soll unter anderem ein Medienraum ausgestattet werden, der einen wichtigen Zweck erfüllt: Aufklärung sowie Hilfe im Umgang mit Internet und Computer. Denn immer häufiger sind Kinder und Jugendliche von Cybermobbing oder Internetsucht betroffen, durch die sie psychische Störungen entwickeln können.  Kinder und Jugendliche lernen in der „JuLe“ einen guten Umgang mit Gaming und die förderliche Nutzung des Internets. Darüber hinaus wird die PC-Nutzung für die Schule geübt und begleitet.

Wir freuen uns darauf, den Bau der Klinik und die Gestaltung des Medienraumes in den kommenden Monaten zu begleiten und über den Fortschritt weiter zu berichten.

Wir danken allen, die sich an den Spendenaktionen beteiligt haben und wünschen eine geruhsame Adventszeit sowie alles Gute und Gesundheit für das kommende Jahr!